At the Top of the Duomo

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Hey there !

When in Milan, you don’t get around visiting the largest church in Italy. In fact, the Duomo was the very first thing we saw after we arrived in Milan, headed to the city centre and left the “Duomo” underground station. Luckily, when we went to the ticket office to buy our tickets, we did not have to queue very long, nor did we have to wait in front of the entrance of the cathedral. One thing is important to know: at the security control they told us that it was forbidden to take chocolate inside the cathedral.

The interior of the Gothic construction was formidable, especially the patterned marble floor and the enormously high stone ceiling. However, what I found the best part of visiting the Duomo was our walk on the terraces of the cathedral. We could choose between accessing the roof by foot or with a lift and decided to take on the challenge of climbing the 500 stairs to the terrace of the main spire.

The view from the top was breathtaking. We could see as far as the snow covered mountains of the Alps and of course over all of Milan. The statues and ornaments that made up the roof of the Duomo seemed countless: apparently, there are no less than 135 spires decorating the cathedral’s roof. No wonder it took almost six centuries to complete.

With the Duomo pass that my boyfriend and I bought at the ticket office, we could also access the Duomo museum and the underground archeological site, where in earlier times there was a baptistery. However, the museum consisted mostly of nameless stone figures and was not very informative. The archeological site on the other hand, I found fascinating, since you could still see what it must have looked like in the past.

If you want to visit the Duomo di Milano sometime or other in the future, I would recommend to buy the “Duomo Pass B”, as it includes admission to the dome and the terraces on foot, the dome museum, the archeological area, and the San Gottardo church.  You can find more information here.

I hope you have a good week and I am looking forward to seeing you on pittoresca again soon 🙂

XX Eliane

•••

Hallo zusammen !

Wenn man nach Mailand reist, kommt man nicht um die grösste Kirche Italiens herum. Der Dom war das Allererste, was wir sahen, als wir uns nach unserer Ankunft in der Stadt ins Stadtzentrum aufmachten. Wenn man die U-Bahn-Station “Cuomo” verlässt, erhebt sich das gewaltige Gebäude direkt vor einem. Wir hatten Glück und mussten weder bei der Ticket-Verkaufsstelle, noch vor dem Dom selber lange warten. Was vielleicht wichtig ist zu wissen, ist Folgendes: Am Eingang des Doms gibt es Sicherheitskontrollen und es ist (unter anderem) nicht erlaubt, Schokolade mit hinein zu nehmen. 

Das Innere des gotischen Baus war sehr beeindruckend, vor allem der marmorne, gemusterte Fussboden und die unglaublich hohe Steindecke. Was mir aber am meisten gefiel, war unser Ausflug auf das Dach der Kathedrale. Man konnte entweder den Lift oder die Treppe benutzen und wir entschieden uns für die insgesamt 500 Treppenstufen, die uns auf die Terrasse des Hauptdaches führten.

Die Aussucht von dort oben war atemberaubend. Am Horizont konnte man bis zu den verschneiten Alpen sehen und unter uns breitete sich die ganze Stadt aus. Das Dach  des Doms schien aus unzähligen Statuen und Ornamenten zu bestehen: Anscheinend besteht das ganze Dach aus insgesamt 135 einzelnen Spitzdächern. Kein Wunder, dass die Fertigstellung der Kathedrale mehr als sechs Jahrhunderte in Anspruch nahm.

Mit dem “Duomo pass”, den mein Freund und ich gelöst hatten, konnten wir neben der Kathedrale selbst auch das Dom-Museum und eine unterirdische archäologische Ausgrabungsstätte besichtigen, wo sich früher eine Taufkirche befand. Das Museum bestand leider grösstenteils aus namenlosen Figuren und war nicht sonderlich informativ. Die Ausgrabungsstätte hingegen fand ich faszinierend, weil man anhand der übriggebliebenen Mauern sehen konnte, wie der Raum früher einmal ausgesehen haben musste.

Wenn ihr vorhabt den Mailänder Dom zu besuchen, empfehle ich euch den “Duomo Pass B” zu kaufen. Mit diesem habt ihr Zugang zum Dom und zum Dach des Doms via Treppe, zum Museum, zur Ausgrabungsstätte und zur Kirche San Gottardo. Mehr Informationen findet ihr hier.

Ich hoffe ihr habt noch eine gute Woche und freue mich euch schon bald wieder auf pittoresca zu sehen 🙂

XX Eliane

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s