My Paris Highlights (Part 2)

Welcome to part 2 of my personal Paris highlights!
Besides the museums, food places, and tourist sights that I showed you in my last Paris post, my friend and I also explored the city’s various gardens, its manifold offers when it comes to coffee and sweets, and a few extraordinary shopping possibilities – all of which I am sharing with you in today’s post 🙂

• • •

Willkommen zu Teil 2 meiner persönlichen Parishighlights!
Neben den Museen, Restaurants und Touristenattraktionen, die ich euch in meinem letzten Paris-Post gezeigt habe, haben meine Freundin und ich auch die vielen unterschiedlichen Gärten der Stadt, ihre Angebote an Kaffee und Süssem und einige ihrer aussergewöhnlichen Shopping-Gelegenheiten erkundet – diese zeige ich auch in diesem Beitrag 🙂

______________________________________________________________________

– Gardens –

Gardens of Versailles

The gardens around the famous summer residence of the French kings are huge and one could spend whole days exploring them. Most of the park simply astonishes by its size and by its symmetry, however, the part of the garden which Marie Antoinette designed herself, is impressive also because of its various decorative elements (lakes, brooks, hills, pavilions) which make the landscape look romantic and wild – Marie Antoinette’s estate was definitely my favourite part of the whole park!

• • •

 – Gärten  –

Die Gärten von Versailles

Die Gärten, die die berühmte Sommerresidenz der französischen Könige umgeben, sind riesig – man könnte ganze Tage damit zubringen sie zu erforschen. Die meisten Teile der Gartenanlage beeindrucken vor allem durch ihre Grösse und ihre Symmetrie, doch der Teil des Gartens, den Marie Antoinette persönlich gestaltet hat, verzaubert nebst alledem auch durch unzählige dekorative Elemente (Seen, Bäche, Hügel, Pavilions), welche die Landschaft wild und romantisch aussehen lassen – Marie Antoinette’s Anwesen war definitiv mein Lieblingsteil des ganzen Parks!

Photo 20.06.18, 15 47 08Photo 20.06.18, 12 18 20collagePhoto 20.06.18, 14 47 30

Jardin du Luxembourg

From all the gardens in the city of Paris, the Jardin du Luxembourg was probably my favourite: beautiful flower beds and pretty statues surround the walkways and the squares and there is a bassin in the middle of the park on which one can let one’s boats sail (boats are for rent in a shed next to the bassin). My friend and I had lunch here under a palm tree and watched the boats which was very relaxing.

• • •

Jardin du Luxembourg

Von allen Stadtgärten in Paris war der Jardin du Luxembourg wahrscheinlich mein Favorit: wunderschöne Blumenbeete und hübsche Statuen schmücken die Gehwege und Plätze, und auf einem Bassin in der Mitte des Parks kann man Schiffe schwimmen lassen (die Schiffe werden in einem Schuppen neben dem Bassin vermietet). Meine Freundin und ich haben hier zu Mittag gegessen und den Schiffchen zugeschaut, was sehr entspannend war.

Photo 23.06.18, 14 31 13 (1)collage4Photo 23.06.18, 14 24 23

Jardin des Plantes

Jardin des Plantes is more of a botanical garden than Jardin du Luxembourg or Jardin des Tuileries. In carefully arranged and inscribed beds, one can find many different sorts of trees, flowers, as well as water plants. In another part of the garden, people experiment with ways of ecological cultivation farming, and there is also a menagerie and a greenhouse. We visited this garden on our last day in Paris (suitcases and bags were already with us) and were so thankful for all the benches on which one could sit down and just enjoy the atmosphere.

• • •

Jardin des Plantes

Jardin des Plantes ist im Gegensatz zu Jardin du Luxembourg und Jardin du Tuileries eher ein botanischer Garten. In sorgfältig angelegten und beschrifteten Beeten findet man verschiedenste Arten von Bäumen, Blumen und Wasserpflanzen. In einem anderen Teil des Gartens wird mit ökologischen Anbauarten experimentiert, und es gibt auch eine Menagerie und ein Tropenhaus. Wir haben diesen Garten an unserem letzten Tag in Paris besucht (unsere Koffer und Taschen hatten wir schon dabei) und waren dankbar für die vielen Bänke, auf die man sich setzen und einfach die Atmosphäre geniessen konnte.

Photo 25.06.18, 14 34 19 (1)Photo 25.06.18, 14 44 04 (1)

Jardin des Tuileries

This park is situated right next to the Louvre and is very convenient for a break after exploring the museum or strolling along Rue Rivoli or the Seine. It is quite similar to Jardin du Luxembourg, only a little less varied in its vegetation and decoration. We did not go onto the merry-go-round which you can see in the background, however, I think I might do that the next time I am in Paris, as I have afterwards learned that the view must be quite amazing.

• • •

Jardin des Tuileries

Dieser Park befindet sich direkt neben dem Louvre und ist gut geeignet für eine Pause nachdem man dieses Museum erkundet hat oder nachdem man die Rue Rivoli oder die Seine entlang geschlendert ist. Er ist recht ähnlich wie der Jardin du Luxembourg, nur ein bisschen weniger kreativ in seiner Bepflanzung und Dekoration. Wir waren nicht auf dem Riesenrad, welches man im Hintergrund erkennen kann, aber ich denke, dass ich das bei meinem nächsten Besuch in Paris nachholen würde, da ich später herausgefunden habe, dass die Aussicht ziemlich spektakulär sein muss.

Photo 21.06.18, 14 53 12Photo 21.06.18, 14 54 56

– Coffee and Sweets –

La Caféothèque

To find good coffee in Paris is not easy (as I have hinted at in my previous Paris post), and it is exactly because of this that La Caféothèque is very popular with locals and has already become known to some tourists as well. Not only in Paris, but in France generally, it is almost impossible to find good coffee – have you experienced this as well? This fact actually has an interesting reason, which I found out when talking to a very friendly Parisian who frequently visits La Caféothèque.

So, why is the coffee in France so bad?
According to the local I talked to, France for a long time imported coffee from its own colonies. The import of coffee was thus very cheap. However, the French colonies mostly produced Robusta coffee, a sort of coffee which is stronger and more harsh than the finer Arabica coffee. The French therefore grew used to this rather rough and bitter sort of coffee and (as my Parisian informant added with a smirk) to adding 3 spoons of sugar to every cup of coffee. People who are used to milder and less harsh coffee, however, are irritated by the Robusta flavour which to French people appears perfectly normal. (I also found an article about this topic)

To return to La Caféothèque, this interesting conversation with a local alone would have made the visit in this coffee shop a highlight, however, also the quiche and the sirup which I had (because I had already given up on coffee in Paris) were delicious and my brave friend, who tried a latte macchiato, was also convinced by La Caféothèque‘s coffee.

• • •

– Kaffee und Süsses –

La Caféothèque

In Paris guten Kaffee zu finden ist nicht einfach (wie ich bereits in meinem letzten Paris-Post angedeutet habe) und gerade deshalb ist La Caféothèque bei Einheimischen sehr beliebt und unterdessen auch schon einigen Touristen bekannt. Nicht nur in Paris, sondern in Frankreich generell, ist es beinahe unmöglich guten Kaffee zu finden – habt ihr diese Erfahrung auch schon gemacht? Diese Tatsache hat einen sehr interessanten Grund, den ich herausfand, als ich mit einem freundlichen Pariser sprach, der regelmässig in La Caféothèque vorbeischaut.

Warum also ist der Kaffee in Frankreich so schlecht?
Gemäss dem Einheimischen, mit dem ich mich unterhalten habe, hat Frankreich seinen Kaffee lange Zeit aus seinen Kolonien importiert. Der Import von Kaffee war darum sehr günstig. Die französischen Kolonien produzierten aber vor allem Robusta Kaffee, eine Kaffeeart, die stärker und rauer ist, als der erlesenere Arabica Kaffee. Die Franzosen gewöhnten sich daher an diese eher grobe und bittere Kaffeesorte und (wie mein Pariser Informant grinsend bemerkte) auch daran, 3 Löffel Zucker in jeden Kaffee zu schütten. Leute, die sich milderen und weniger rauen Kaffee gewöhnt sind, haben allerdings Mühe mit dem Robusta Geschmack, der den Franzosen als ganz normal erscheint. (Zu diesem Thema habe ich auch diesen Bericht gefunden)

Um zu La Caféothèque zurückzukehren: Diese interessante Unterhaltung mit einem Einheimischen allein hätte den Besuch in diesem Café schon zu einem Highlight gemacht, doch auch die Quiche und der Sirup, den ich probierte (weil ich Pariser Kaffee bereits aufgegeben hatte), waren köstlich, und meine mutige Freundin, die einen Latte Macchiato bestellte, war auch von dem Kaffee in La Caféothèque überzeugt.

Photo 25.06.18, 13 10 38Photo 25.06.18, 12 52 37Photo 25.06.18, 13 41 38

Ladurée & Angelina

When in Paris, one has to have a lot of macarons – honestly, for me they are one of my favourite sorts of sweets! Besides the world-famous store Ladurée, there are also other brands which offer this French pastry. One of them is the lovely tea room Angelina: their macarons are cheaper than and just as delicious as those from Ladurée. Also, at Angelina we did not have to queue for half an hour to get our sweets 😉 My favourite flavours by the way were rose and orange blossom – the latter of which I admittedly only found at Ladurée.

• • •

Ladurée & Angelina

Wenn man in Paris ist, muss man möglichst viele Macarons essen – ehrlich gesagt sind diese kleinen Backwaren eine meiner Lieblings-Süssigkeiten! Abgesehen von dem weltberühmten Geschäft Ladurée gibt es auch noch andere Marken, die diese französische Spezialität anbieten. Eine davon ist der Tea Room Angelina: seine Macarons sind günstiger und mindestens genau so gut wie die von Ladurée. Ausserdem mussten wir uns bei Angelina nicht eine halbe Stunde lang anstellen um unsere Leckereien zu bekommen 😉 Meine Favoriten bei den Geschmäckern waren übrigens Rose und Orangenblüte – letzteren gab es aber zugegebenermassen nur bei Ladurée.

collage3

Amorino

One of the best gelato experiences I have had in my entire life. Amorino offers a great variety of different flavours and also serves ice cream in flower form. I was overwhelmed by my favourite flavour coconut and also the hazelnut ice cream and the melon sorbet were incredible. If you want, you can also decorate your ice cream with a tasty macaron 🙂 By the way, the Amorino we visited was right next to Notre Dame and the bookshop Shakespeare and Company, which I am going to introduce next.

• • •

Amorino

Eine der besten Erfahrungen in Sachen Eis, die ich je gemacht habe. Amorino bietet eine riesige Auswahl an verschiedenen Sorten und serviert sein Gelato auch in Blumenform. Ich war überwältigt von meinem Lieblingsgeschmack Kokosnuss und das Haselnusseis und das Melonensorbet waren ebenfalls unglaublich. Wenn man will, kann man sein Eis auch mit einem leckeren Macaron dekorieren 🙂 Übrigens war das Amorino, in dem wir waren, gleich neben Notre Dame und dem Bücherladen Shakespeare and Company, den ich euch als Nächstes vorstellen werde.

Photo 20.06.18, 17 11 23

– Shopping –

Shakespeare and Company

Interestingly, this is only one of many English bookshop in Paris, however, in my opinion, it might be the most enchanting one. Outside the shop, there is a secondhand bookshelf, where one can make great bargains, and the inside of the shop is filled over and over with all the great classics of English literature and other books about every topic imaginable. On the first floor, there is a reading room and if you are lucky, you will encounter the shop’s very own cat who takes naps in between the bookshelves and welcomes the visitors. Shakespeare and Co. is also the place where I got my favourite Paris souvenir from – a pretty and very price-worthy tote bag.

• • •

– Shoppen –

Shakespeare and Company

Interessanterweise ist dies nur eines von vielen englischsprachigen Büchergeschäften in Paris, allerdings muss es meiner Meinung nach das Bezauberndste sein. Vor dem Geschäft gibt es ein Secondhand-Bücherregal mit tollen Schnäppchen, und das Innere des Geschäfts ist voll von englischen Klassikern und Büchern zu jedem denkbaren Thema. Im ersten Stock gibt es einen Leseraum und wenn man Glück hat, trifft man die hauseigene Katze an, die zwischen den Bücherregalen Nickerchen macht und die Besucher begrüsst. Shakespeare and Co. ist ausserdem der Ort, an dem ich mein Lieblingssouvenir von Paris gekauft habe – eine hübsche und preiswerte Tote Bag.

Photo 20.06.18, 17 40 04

Galerie Lafayette

One of Paris’s biggest shopping malls, Galerie Lafayette consists of several buildings, all about the size of the one we were in. Apart from exclusive designer clothes you can also find affordable fashion, a huge beauty department and a whole storey filled with gifts and stationery. On the roof top there is furthermore a restaurant where you can get a drink or something to eat and enjoy the view over the city.

• • •

Galerie Lafayette

Als eines der grössten Einkaufszentren von Paris besetzt die Galerie Lafayette mehrere Gebäude von der Grösse desjenigen, in dem wir waren. Neben exklusiver Designerkleidung findet man hier auch erschwingliche Mode, ein grosses Beauty-Department und einen ganzen Stock voller Geschenke und Papeterie. Auf dem Dach gibt es ausserdem ein Restaurant, in dem man etwas zu trinken oder zu essen geniessen und die Aussicht über die Stadt bewundern kann.

Photo 22.06.18, 11 56 30collage2

St.Ouen flea market

To visit the St.Ouen flea market was quite an adventure. I took the metro to Montmartre and then went on foot through the streets until I found the market area: it consists of different parts which are accessible from a main street and where small storage rooms and garages full of antiquities are connected by tiny walkways.
The flea market was fascinating to stroll through, however, it was frankly a little overwhelming and chaotic. The quarter around the market was a whole different side of Paris compared to what I had already seen of the city, and, therefore, it was an interesting and instructive experience.

• • •

Flohmarkt von St.Ouen

Den Flohmarkt von St.Ouen zu besuchen war ein ziemliches Abenteuer. Ich nahm die Metro nach Montmartre und machte mich dann zu Fuss auf die Suche nach dem Marktquartier: Der Markt besteht aus verschiedenen Teilen, die man von einer grossen Strasse aus betreten kann und in denen schmale Fusswege an kleinen Lagerräumen und Garagen voller Antiquitäten vorbeiführen.
Es war faszinierend durch den Flohmarkt hindurch zu schlendern, allerdings war er ein bisschen überfordernd und chaotisch. Das Quartier in dem der Markt stattfand eröffnete mir eine ganz neue Seite von Paris, die ich bis dahin nicht gekannt hatte – eine interessante und lehrreiche Erfahrung.

Photo 24.06.18, 10 21 08Photo 24.06.18, 10 32 40 (1)Photo 24.06.18, 12 18 38 (1)

So these were all of my personal Paris highlights 🙂 Thank you so much for reading and let me know if you want to have more information on one of the places I went to. Which of these places did you find intriguing, and which have you already visited yourself? As always, I am looking forward to hearing your thoughts! 🙂

Take care and see you soon!

• • •

Das waren also all meine persönlichen Paris Highlights 🙂
Vielen Dank fürs Lesen und lasst mich wissen, wenn ihr mehr Informationen zu einem der Orte haben möchtet, die ich besucht habe. Welchen Ort fandet ihr persönlich spannend und welche habt ihr bereits selber besucht? Wie immer freue ich mich schon darauf eure Gedanken dazu zu lesen! 🙂

Macht’s gut und bis bald!

Screenshot at Sep 28 22-50-00

2 thoughts on “My Paris Highlights (Part 2)

  1. The whole coffee ordeal was quite frustrating, but I am somehow glad we are not the only one who feel this way! Anyway, great post with the right amount of personal and objective recollections! Looking forward to your next travel post! 🙂

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s