3 Reasons to visit Rapperswil

The city of Rapperswil at lake Zurich is rather small, but nevertheless it has a lot to offer for a leisurely daytrip on a sunny summer day. Three things especially make Rapperswil worth a visit…

• • •

Das Städtchen Rapperswil am Zürichsee ist recht klein, hat aber für einen gemütlichen Tagesausflug an einem sonnigen Sommertag trotzdem viel zu bieten. Besonders drei Dinge machen Rapperswil einen Besuch wert…

Photo 03.08.18, 13 44 30 (1)The picturesque castle on the hill which dates back to the 13th century is Rapperswil’s best known landmark. From the Lindenhof next to the castle, one has an amazing view over the lake and the Seedamm. Another highlight are the fallow deers living in a compound underneath the Lindenhof. From here, I recommend strolling through Rapperswil’s old town which is peppered with beautiful old buildings and cute cafés and shops.

• • •

Das malerische Schloss auf dem Hügel, das auf das dreizehnte Jahrhundert zurückgeht, ist Rapperswils bekanntestes Wahrzeichen. Vom Lindenhof aus, der neben dem Schloss liegt, hat man eine tolle Aussicht über den See und den Seedamm. Ein weiteres Highlight sind die Damhirsche, die in einem Gehege unterhalb des Lindenhofs leben. Von hier aus kann ich einen Bummel durch Rapperswil’s Altstadt empfehlen, die gespickt ist mit schönen alten Gebäuden, niedlichen Cafés und Geschäften.

SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

Photo 03.08.18, 13 44 30The rosegardens in Rapperswil’s old town belong to the city’s Capuchin’s monastery which in the 17th century was supposed to build a Catholic counterpart to the Reformation’s centre in Zurich. The rosegardens are the reason why Rapperswil is sometimes called the “town of roses” and also why the city’s coat of arms displays two roses. The gardens consist of about 3000 plants from 150 varieties. They are probably even lovelier a little earlier in the year, but even in August, when I visited the town with a friend, the blooming roses among the medieval constructions still made for an enchanting picture.

• • •

Die Rosengärten in der Altstadt von Rapperswil gehören zum städtischen Kapuzinerkloster, welches im siebzehnten Jahrhundert das katholische Gegenstück zum Reformationszentrum in Zürich bilden sollte. Die Rosengärten sind nicht nur der Grund dafür, dass Rapperswil manchmal die “Stadt der Rosen” genannt wird, sondern auch dafür, dass auf dem städtischen Wappen zwei Rosen abgebildet sind. Die Gärten bestehen aus 3000 Pflanzen die zu 150 verschiedenen Sorten gehören. Etwas früher im Jahr sind sie wahrscheinlich noch eindrücklicher, doch selbst im August, als ich die Stadt mit einer Freundin besuchte, boten die blühenden Rosen vor der mittelalterlichen Kulisse noch ein bezauberndes Bild.

SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

 

Photo 03.08.18, 13 44 30 (2)

This wooden pedestrian bridge leads along the Seedamm from Rapperswil to Hurden. The pre-historic timber piles which were discovered here, date back to 1523 BC. The Romans also built a wooden bridge crossing the lake of Zurich in the 2nd century AD. Nowadays, it is a walk with a great view as well as a lovely jogging or biking route. From Hurden, my friend and I took the train to Pfäffikon from where one has excellent connections in the direction of Zurich and Chur. 

• • •

Diese hölzerne Fussgängerbrücke führt dem Seedamm entlang von Rapperswil nach Hurden. Die prähistorischen Holzpfähle, die hier entdeckt wurden, stammten aus dem Jahr 1523 v.Chr. Die Römer bauten ebenfalls eine Holzbrücke über den Zürichsee im zweiten Jahrhundert. Heutzutage bietet der Steg eine Spazier-, Jogg-, oder Fahrradroute mit fantastischem Ausblick. Von Hurden aus nahmen meine Freundin und ich den Zug nach Pfäffikon, von wo aus man gute Verbindungen in die Richtungen Zürich und Chur hat.

SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

Before I visited Rapperswil, I was courious, but I did not expect much. The town surprised me however: what it lacked in size, it outweighed with charm. I have rarely seen such a thoroughly picturesque old town and what struck me just as much was the incredible view over lake Zurich – Rapperswil was really a newfound gem 🙂

• • •

Bevor ich Rapperswil besucht habe, war ich gespannt, aber ich erwartete nicht viel. Aber das Städtchen hat mich überrascht: was ihm an Grösse mangelt, macht es mit Charme wett. Ich habe selten eine so durch und durch malerische Altstadt gesehen und was mir ebenso aufgefallen ist, war der unglaubliche Ausblick über den Zürichsee – Rapperswil war wirklich ein neugefundenes Juwel 🙂

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s