A Visit to Brighton

Given that one is able to get from London to Brighton in only about 1.5 hours by train, it is the perfect city escape and seaside resort. That’s why my friend and I decided to add a few days to our stay in England and visit this vibrant city at the Southern coast of the British Isles. In this post, I am going to take you with me on a little Brighton tour, showing you my favourite snapshots and telling you about our favourite experiences 🙂

• • •

Da man mit dem Zug von London aus nur etwa 1.5 Stunden nach Brighton braucht, ist dieser Küstenort perfekt um mal aus der Hauptstadt raus zu kommen. Deshalb entschieden meine Freundin und ich uns dafür, ein paar Tage an unseren Aufenthalt in England anzuhängen und diese lebendige Stadt an der Südküste der britischen Inseln zu besuchen. In diesem Post nehme ich euch mit auf eine kurze Brighton-Tour, zeige euch meine liebsten Schnappschüsse und erzähle euch von unseren spannendsten Erlebnissen 🙂

_________________________________________________________________

Brighton Beach

A good deal of our time in Brighton, my friend and I spent at the beach – promenading, collecting pebbles, or watching the sea gulls above our heads. I love the English sea because it is very different from the calm Mediterranean sea that I am used to: it is much wilder and much more moody than the smooth deep blue ocean in Italy for example.

As the weather was beautifully sunny on our first day in Brighton, and rather gloomy and stormy on our second day, we were able to experience the sea in all its fascinating variety, which you can see very well in the pictures below.

• • •

Der Strand von Brighton

Einen Grossteil unserer Zeit in Brighton verbrachten meine Freundin und ich am Strand – wir gingen spazieren, sammelten Kieselsteine oder sahen den Möwen zu. Ich mag das englische Meer, weil es sich sehr von dem ruhigen Mittelmeer unterscheidet, an das ich gewöhnt bin: Es ist um einiges wilder und viel launischer als der glatte, tiefblaue Ozean in Italien zum Beispiel.

Da das Wetter an unserem ersten Tag in Brighton wunderbar sonnig und an unserem zweiten Tag eher düster und stürmisch war, konnten wir das Meer in all seiner faszinierenden Vielfalt erleben, wie man in den nachfolgenden Bildern gut erkennt.

Day 1… • • • Tag 1…

SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

…and Day 2 • • • …und Tag 2

SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

The Pier at Night

Another highlight that Brighton has to offer is the Palace Pier, an impressive construction opened in 1899. It is a pleasure pier that hosts restaurants, take away food stands, a theme park and an amusement hall – perfect to round off a busy day .

We were there on our first evening in Brighton, and I loved how the candy-coloured sky harmonised with the bright colours of the illuminated signs and the lights on the roller coasters.

• • •

Nachts auf dem Pier

Ein weiteres Highlight, das Brighton zu bieten hat, ist der Palace Pier, ein beeindruckender Bau, eröffnet im Jahr 1899. Es ist ein Freizeitpier, auf dem es Restaurants, Take Away-Essensstände, einen Freizeitpark und eine Spielhalle gibt – perfekt um einen geschäftigen Tag ausklingen zu lassen.

Wir waren an unserem ersten Abend in Brighton auf dem Pier und ich war hin und weg von dem sanft gefärbten Himmel, der so gut mit den Leuchtschildern und den bunten Lichtern auf den Achterbahnen harmonierte.

Photo 16.08.18, 21 34 32Photo 16.08.18, 21 43 05SAMSUNG CAMERA PICTURESPhoto 16.08.18, 21 46 43Photo 16.08.18, 21 38 26

The Lanes

The Brighton Lanes are the historical center of the city: they are famous for their colourful cafés and shops and their narrow alleys. The shops are mostly independent artsy shops where one can find lovely stationery, souvenirs, and the typical “Brighton Rock”, a local kind of candy. In my opinion, the most fascinating coffee shop in the Lanes is Choccywoccydoodah with its excessively decorated interior which seems to have been inspired by “Alice in Wonderland”. They create the most amazingly decorated cakes and sculptures with marzipan. (Check out their website for an impression!)

In the North Laine, there are even more souvenir and vintage shops. Embellished with wimples, colourful signs and lots of street art, these old town streets are made for endless strolling and lingering.

• • •

Die Lanes

Die Brighton Lanes sind das historische Zentrum der Stadt: Sie sind bekannt für ihre bunten Cafés und Geschäfte und ihre engen Gässchen. Die Geschäfte sind mehrheitlich unabhängige Künstlershops, in denen man sowohl tolle Papeterieartikel und Souvenirs findet als auch den typischen “Brighton Rock”, eine lokale Süssigkeit. Meiner Meinung nach ist das faszinierendste Café des Viertels das Choccywoccydoodah mit seinem exzessiv dekorierten Interieur, das wirkt als sei es von “Alice im Wunderland” inspiriert worden. Das Café kreiert fantastische Torten und Skulpturen aus Marzipan. (Schaut euch ihre Webseite an um einen Eindruck zu bekommen!)

In der North Laine gibt es ausserdem noch weitere Souvenir und Vintage Shops. Diese Altstadtgassen, verziert mit Flaggen, bunten Schildern und Strassenkunst, sind wie gemacht für endloses Herumschlendern.

Photo 17.08.18, 11 47 56SAMSUNG CAMERA PICTURESSAMSUNG CAMERA PICTURES

Brighton Museum and Art Gallery

The perfect thing to do on a Sunday: Brighton has a very interesting history, and we learned a lot about it by visiting the Brighton Museum. It is located in the park adjoining the Royal Pavilion, which can also be visited, but is a little more expensive than the museum.

My favourite (because highly amusing) fact about Brighton that I picked up in the museum is the following:
In the 18th century, a famous physician called Richard Russell recommended his patients bathing in the ocean in order to cure all kinds of illnesses. As Brighton was the closest seaside town to be reached from London, many people came here for the sea cure.
Therefore, during this time, the profession of “dipper” arose: dippers were men and women whose job it was to “vigorously dip their clients into the sea” and thus help them to take a bath 😀 (see also this article on the lovely blog Jane Austen’s World).

• • •

Brighton Museum und Kunstgalerie

Das Beste, was man an einem Sonntag machen kann: Brighton hat eine sehr interessante Geschichte und mit einem Besuch im Brighton Museum haben wir sehr viel darüber gelernt. Das Museum befindet sich in dem Park, der den Royal Pavilion umgibt (den kann man auch besichtigen, ist aber etwas teurer als das Museum).

Mein Lieblingsfakt über Brighton, den ich im Museum aufgeschnappt habe und den ich sehr amüsant finde, ist der folgende:
Im 18. Jahrhundert empfahl ein berühmter Arzt namens Richard Russell seinen Patienten im Meer zu baden um alle möglichen Krankheiten auszukurieren. Da Brighton von London aus der am schnellsten zu erreichende Küstenort war, kamen viele Leute hierher zur Kur. Zu dieser Zeit kam deshalb der Beruf des “dippers” auf: Dippers waren Männer und Frauen, die die Aufgabe hatten, “ihre Klienten energisch ins Meer zu ‘tunken’ “, bzw. zu tauchen und ihnen so beim Baden zu helfen 😀 (siehe auch diesen Artikel auf dem coolen Blog Jane Austen’s World).

Photo 19.08.18, 14 55 24Photo 19.08.18, 14 53 56Photo 19.08.18, 14 39 50

I hope you enjoyed this short post about Brighton and my favourite pictures and moments. Thank you for reading – as always, I am looking forward to hearing your thoughts about Brighton and about this post! 🙂

Take care and see you soon

•••

Ich hoffe, euch hat dieser kurze Post über Brighton und meine liebsten Bilder und Erlebnisse gefallen. Danke fürs Lesen – wie immer freue ich mich darauf eure Kommentare zu hören über Brighton und über diesen Post! 🙂

Macht’s gut und bis bald 

XX

Screenshot at Sep 28 22-50-00

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s